„Wer den anderen liebt, lässt ihn gelten, wie er ist, wie er gewesen war und wie er sein wird.“  Der französische Arbeiterseelsorger Michel Quoist

 

Gott,

jeden Menschen

hast Du mit Gaben und Fähigkeiten ausgestattet.
Jeder ist einzigartig, unverwechselbar

und wertvoll, ein Individuum, das „ich“ sagen kann.

Du traust uns etwas zu, Gott.

Schenke allen jungen Menschen auf dem Weg zur Firmung,

genügend Kraft und Selbstvertrauen,

lass sie ihren Weg der Vorbereitung

annehmen und konsequent gehen.

 

 

6 „Da sagte ich: Ach, mein Gott und Herr, ich kann doch nicht reden, ich bin ja noch so jung.7 Aber der Herr erwiderte mir: Sag nicht: Ich bin noch so jung. Wohin ich dich auch sende, dahin sollst du gehen, und was ich dir auftrage, das sollst du verkünden. 8 Fürchte dich nicht vor ihnen; denn ich bin mit dir, um dich zu retten - Spruch des Herrn.“

Jeremia 1,6-8