Liebe Firmlinge, liebe Eltern,

heute hätte unser Themen-Gottesdienst „Glauben mit dem Gesicht zur Welt“

zur Firm-Vorbereitung stattgefunden. Keiner von uns hätte sich die Bilder, die uns heute erreichen, die wir selber sehen, denen wir machtlos gegenüberstehen, die vielen Menschen Angst machen, auch nicht in einem bösen Traum vorstellen können. Andererseits werden einige zu wahren Heldinnen und Helden des Alltags, bei der Pflege mit dem Corona-Virus infizierter Menschen.

In Anbetracht dessen, dass nun die Firm-Vorbereitung bis auf Weiteres ruht, will ich dieses Schreiben an die Kirchentüren unserer SE „Profectio 2002“ heften.

„Glauben mit dem Gesicht zur Welt“, dies wollen wir mit dem Text des Evangeliums, des vierten Fastensonntags tun. Er ist dem Johannes-Evangelium entnommen, Kapitel 9, Verse 1-41. https://www.bibelwerk.de/fileadmin/sonntagslesung/a_fastensonntag.4_e_joh.9.pdf

Ich bitte Sie und Euch, diesen Text zu lesen. Er ist für dieses Thema bestimmt. Gebe Gott, das unser gemeinsamer Weg der Vorbereitung bald weitergehen kann und wir diesen Text gemeinsam lesen, ihn verinnerlichen, um so, immer mehr zu „Sehenden“, Menschen, wie der namenlose blinde Bettler werden. Dann kommt unser Firm-Weg wahrhaftig seinem Ziel nahe. Die Stelle, die im Gottesdienst vorgelesen wird, beginnt mit dem Worten: „sah Jesus“. Jesus sieht.

Es ist Jesu „Blick auf die Welt“. Dieser Blick fokussiert wie in einer Linse das Wesentliche, das den Jüngern damals und uns heute helfen soll, einen „Durchblick“, im Glauben an Gott, zu finden. Es ist allein der arme und durch seine Krankheit leidende Mensch.  Allein Jesus vermag uns das Augenlicht dafür zu öffnen. Er ist das „Licht der Welt“. Ohne dieses Licht, ist eine Linse, sei sie auch noch so scharf eingestellt, wertlos, eine blinde Scherbe. Der Blick verirrt sich in Vorurteil, Überheblichkeit und Angst.

Die Begegnung Jesu mit dem „Sehendgewordenen“, hilft unseren Blick gesunden.

Wie sehr uns dieser Blick abhanden gekommen ist, zeigt uns der aus dem Gleichgewicht geratene Zustand unserer Welt. Wie mit Blindheit geschlagen, und existenzgefährdend ist unser Leben? Die augenblickliche, weltweite Krise zeigt uns, dass wir an einem Scheideweg stehen. Gleichzeitig öffnet sie unsere Augen für die tagtägliche große Hingabe von Menschen, die ihre Kraft, ihr Können, ihr Leben einsetzen, um das Leiden von Menschen zu lindern. Dieses Beispiel ermutigt viele andere. Sie verschenken ihre Zeit, versorgen kranke Menschen mit dem Nötigsten.  Ihr Einfallsreichtum kennt keine Grenzen. Sie stärken den Zusammenhalt, machen Mut und geben Hoffnung.

Unser Leben wird sich durch diese Krise verändern. Die Frage des „Sehendgewordenen“: „Wer ist das, Herr, damit ich an ihn glaube?“ kann uns weiterhelfen. Sie mündet in den Glauben an den Urgrund des Seins. Der nun „Sehende“ ist zum mutig Bekennenden“ geworden, der im Vertrauen auf seinen Retter, sein Leben mit einem geheilten Blick auf die Welt weiterführt. Befreit zum Leben.

Liebe Firmlinge, liebe Eltern, möge Ihnen und Euch, dieser Blick auf die Welt geschenkt sein. Mögen Sie gesund und bewahrt bleiben. Gott segne Sie.

Ihr, Euer Josef

Ich Bitte um Ihre E-Mail Adresse und die Erlaubnis Ihnen auf diesem Wege schreiben zu dürfen. Herzlichen Dank. Meine lautet: seppjosefputz(at)gmail.com

 

Firmung 2020 - Seelsorgeeinheit Profectio 2002

Firmung in SE „Profectio 2002“ am 05.07. 20. um 10:00 Uhr in GP- St. Paul  Unser Weg

Themen Gottesdienst „Berufung – wer bin ich?“  am 02.02.20.

Aktion: Themenfilm: „Der marktgerechte Mensch“ mit anschließender Aussprache, am 16.02.2020 um 15:00 Uhr in der Kirche St. Paul GP-Bodenfeld

Eltern und Firmlinge – Anmeldung erwünscht

 

Themen Gottesdienst „Glauben mit dem Gesicht zur Weltam22.03.20. um16:00 Uhr ca. 1,5 Stunden mit Gesprächsgelegenheit

Aktion: Kleidersortierung bei der Altkleidersammelstelle der „Aktion Hoffnung“- Laupheim/Ulm am 21.03.2020 um 07:00 Uhr – bis ca. 14:00 Uhr

Bitte dringend bis 13. März wegen Fahrgemeinschaften bei Diakon Putz anmelden!

 

Themen Gottesdienst „Laudato si – Schöpfung bewahrenam26.04.2020  um16:00 Uhr ca. 1,5 Stunden mit Gesprächsgelegenheit

Aktion: gemeinsame Radtourentlang der Fils von Schlat zum Filsursprung

 

ACHTUNG GEÄNDERTE UHRZEIT

Themen Gottesdienst „Aufstehen – Zivilcourage“ am 10.05.2020  um16:00 Uhr ca. 1,5 Stundenmit Gesprächsgelegenheit

Aktion: Eine Fortbildung mit Herrn Ralf Liebrecht vom Polizeipräsidium Ulm Kriminalprävention zum Thema: „Zivilcourage“ Datum ist der 04.05.2020. ab 18:00 – 19:30 Uhr ca. Ort: St. Paul Kirche, GP- Bodenfeld Alle Firmlinge sollten dabei sein

 

Themen Gottesdienst mit Eltern „Feier der Versöhnung“ am 28.06.2020 um16:00 Uhr - mit anschließendem „Erinnerungs– Mosaik“ legen

 

Probe zur Firmung ist am 02. Juli um 18:00-19:00 Uhr St. Paul

Spendung der Firmung am 05.07.2020 um 10:00 – ca. 12:00 Uhr in St. Paul

 

Themen Gottesdienst – mit Eltern zusammen „dann geh und handle du genauso“ am19.07.2020 um 16:00 Uhr

Anschließend Grillfest – jeder, jede bringt etwas mit, dann reicht`s für alle. Open End

 

Außerplanmäßige Angebote:

  • Eine Woche in Taizé – siehe Ausschreibung
  • Musik – alle Firmlinge, die ein Instrument spielen, sind zum Mitspielen in unserer Firm-Band, alle anderen, zum Einüben der Lieder für die Gottesdienste, eingeladen. Probetermine werden bekanntgegeben.

 

Bitte beachten: Auf der Seite von SE „Profectio 2002“ findet eine ständige Aktualisierung statt. Verantwortlich Josef Putz – Diakon im Zivilberuf