Update

Liebe Firmlinge,

viele Menschen in unserem Land erleben zum ersten Mal in ihrem Leben Maßnahmen zur Eindämmung einer Pandemie. Diese gehen einher, mit vielerlei einzuhaltenden Regeln, um dem Virus so wenig Gelegenheit wie möglich zu geben, sich weiter auszubreiten. Nur allein dadurch, ist es in unserem Land, Gott sei Dank, gelungen, die Ansteckungen niedrig zu halten und damit auch die Zahl der Opfer.

Am 26. Januar diesen Jahres, haben wir uns zur Einführung Eurer Firmung, zum ersten Mal in St. Paul getroffen. Voller Freude, dass es nun mit der Firm Vorbereitung losgeht,  feierten wir miteinander Gottesdienst. Niemand konnte ahnen, welch jähes Ende unsere Pläne nehmen würden. Doch ehe unser gemeinsames Vorhaben so richtig Fahrt aufgenommen hatte, stoppte uns die Pandemie. Schon im Monat März, war die Gefahr der Ansteckung so definiert, das sie alles öffentliche Leben, zum Stillstand brachte. Kindergärten, Schulen, Betriebe, Behörden.

„Systemrelevant“, könnte das Wort des Jahres 2020 werden. Die Menschen, die dieser Relevanz zugeschrieben werden, zeigten uns allen, wie ohne ihr Dazutun, Leben unmöglich wird. Ihnen haben wir sehr viel zu verdanken.

Während sich, dank des verantwortungsvollen Benehmens vieler Mensch, die Ausbreitung der Krankheit auf einem immer niedrigeren Stand hält, geht dies zu Lasten unseres Zusammenlebens. Alles öffentliche Leben, auch die Art wie wir Gottesdienst gefeiert haben, ist nur eingeschränkt möglich. Sowohl, was die Zahl der Teilnehmer anbelangt, wie die Form der Feier. Die gewohnte Nähe im Gottesdienst, Händereichen, Singen, Kommunionempfang. Alles ist der Vermeidung der Ansteckung unterworfen. Unter diesen Umständen, ist die Feier der Firmung eigentlich nicht vorstellbar. Schweren Herzens müssen wir in diesem Jahr darauf verzichten. So wird es also am 05. Juli 2020 keine Firmung geben.

Darauf bauend und hoffend, dass diese Feier, im nächsten Jahr  möglich sein wird, vertraue ich auf Eure Bereitschaft, diesen Weg gemeinsam mit Euch allen zu Ende zu gehen. Dazu wird es dann eine erneute Einladung geben.

Dazu wünsche ich Euch allen, eine gesegnete Zeit und grüße Euch, wie auch Eure Eltern herzlich.

Josef